Zehn Bitten eines Hundes an den Menschen

 

 

 

- Mein Leben ist nur kurz, vielleicht 10 –14 Jahre. Jede Trennung von Dir ist für mich deshalb besonders schmerzlich. Bedenke das wenn Du mich anschaffst.

 

- Ich bin nicht Dein Statussymbol, ich bin nicht Dein Spielzeug. Ich möchte Dein Kamerad, Dein Freund sein.

 

- Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir verlangst. Zeige mir, das Du mir vertraust und behandle mich nicht wie ein Wesen ohne Gehirn und ohne Empfindungen. Sei selbst so Wesens- und Charakterfest wie Du es von mir erwartest.

 

- Bist Du mal verärgert, benutze mich nicht Deiner Gefühle. Habe ich Unrecht getan, zürne mir nicht lange, es war bestimmt nicht meine Absicht Dich zu kränken.

 

- Sprich manchmal mit mir! Wenn ich Deine Worte nicht ganz verstehe; so doch Deine Stimme, die sich an mich wendet. Mein Selbstvertrauen und meine Liebe zu Dir werden Dein Lohn sein.

 

- Wisse: wie immer an mir gehandelt wird - ich vergesse es nie. Denke daran: Du hast Deine Arbeit, Freunde, Dein Vergnügen - ich habe nur Dich.

 

- Bevor Du mich schlägst, denke daran, das meine Zähne mit Leichtigkeit Deine Knochen zerquetschen könnten – ich aber keinen Gebrauch davon mache.

 

- Sollte ich einmal eine schwache Leistung zeigen, bedenke :Vielleicht plagt mich auch mal ein Unwohlsein – vielleicht habe ich aber auch schon ein verbrauchtes Herz.

 

- Kümmere Dich um mich und pflege mich, wenn ich alt werde – auch Du wirst einmal alt sein und benötigst Hilfe.

 

- Gehe jeden schweren Gang mit mir. Sage bitte nie „ Ich kann so was nicht sehen“ oder „ es soll in meiner Abwesenheit passieren“. Alles ist leichter für mich, wenn Du bei mir bist.



Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, dass dich mehr liebt, als sich selbst

( Josh Billings )